BESCHRÄNKT BEZIEHUNGSFÄHIG

Eröffnungsproduktion für das neue Stadttheater, 2021, Stadttheater Wels

© MarkusEggensberger

 

Endlich wieder Kultur!

Eine Schule, sechs Vereine und viele Welser Kulturschaffende gaben sich mit einem Jahr pandemiebedingter Verspätung am 17. und 18.09.21 die Ehre und eröffneten gemeinsam das neue Welser Stadttheater!

 

Regie: Gabriele Kirsten Lutz

Junges Theater Wels, Musicalwaves, Musikverein der ÖBB Wels, Theater Vogelweide, Medienkulturhaus, BG/BRG Schauerstraße

 

SOMMERKULTUR 2021 - IMPROSHOW 

Ready - Steady - Go 

le bagage, 2021, Burggarten Wels

© Ina Schuller 

 

"MITEINANDER FLASHMOB"

beschränkt beziehungsfähig, 2020, Welser Innenstadt

Am 19. September 2020 fand in der Welser Innenstadt der Miteinander Flashmob statt."Miteinander für Respekt und Toleranz“ lautete das Motto des Projektes, das vom Volkshilfe Bezirksverein Wels-Kirchdorf ins Leben gerufen wurde. An verschiedenen Plätzen im Zentrum von Wels wurden von einigen Welser Kulturvereinen unterschiedlichste kleine Aufführungen dargeboten. Hierbei durfte das Junge Theater Wels natürlich nicht fehlen! Gemeinsam mit den Musicalwaves nutzten wir die Chance, um einige Auschnitte aus der aktuellen Produktion "beschränkt beziehungsfähig" zu performen. Und was passt schon besser zu einem Stück, das auf einem öffentlichen Platz spielt, als die Welser Fußgängerzone?

 

Wer sich also wunderte, warum aus dem Nichts heraus Walzer getanzt wurde, warum Passant*innen auf einmal wie ferngesteuert an einem vorbeigingen, oder warum Jugendliche plötzich wie versteinert auf dem Boden herumlagen, dann weil das alles "zum Stück" gehört!

 

Parallel wurden Interviews mit Passant*innen und Szenen für den Eröffnungsfilm mit dem Medien Kultur Haus Wels gedreht. Viele spannende Fragen, noch spannendere Antworten! Wer mehr erfahren möchte, kommt am 13., 14., oder 15. November ins Stadttheater Wels!

 

 

DIE IRRE VON CHAILLOT

La Folle de Chaillot  (Jean Giraudoux)

le bagage, 2019, Cordatushaus Wels

GRÜNER ALS DER KAKADU

oder der Tag an dem Ernst Toller kam ... (Arthur Schnitzler mit Texten von Ernst Toller)

knopf.guss, 2019, Kornspeicher Wels

 

HEIM.AT

(Collage von Gabriele-Kirsten Lutz mit Textbearbeitungen aus der Theaterliteratur und "letzten Briefen aus dem Holocaust" gesammelt in der Gedenkstätte Yad Vashem.

 

E. Ionesco, D. Gieselmann, Kurt Tucholsky, Loriot, N. Williams, R. Herfurtner, Botho Strauß, Franz Mon, Inez Derksen, Horst Hussel)

le bagage, 2018, Stadttheater Wels

 

Was ich dir schon immer mal sagen wollte...

(Ganztagsworkshop & Start-up-Phase "le bagage")

HORVATHS DILEMMA 

(Gabriele-Kirsten Lutz mit Elementen der Italienischen Nacht von Ödön von Horvath)

knopf.guss, 2017, Kornspeicher Wels und Stadttheater Wels

 

EXCUSE ME, MR. SHAKESPEARE 

(Shakespeare-Collage von Gabriele-Kirsten Lutz)

Le bagage mit á la carte und jungen Geflüchteten, Neuinszenierung 2017, Stadttheater Wels

 

DIE GAUNEROPER (Vaclav Havel)

Le bagage, Neuinszenierung 2016, Cordatushaus Wels

 

HOTEL MEMORIAN 

(Collage aus Schnitzler, Fo und Strauß von Gabriele-Kirsten Lutz)

knopf.guss, 2015, Kornspeicher Wels

 

KOMÖDIE DER EITELKEIT (Elias Canetti)

Le bagage, 2015, Cordatushaus Wels

 

PEER GYNT 

(Bearbeitung von Gabriele-Kirsten Lutz nach Henrik Ibsen)

knopf.guss, 2014 und 2015

Evangelische Christuskirche Wels, Kornspeicher Wels, Stadttheater Wels

 

HIN UND HER (Ödön von Horvath)

Le bagage, Wiederaufnahme 2014, Cordatushaus Wels

 

SCHRÄGE VÖGEL 

(Bearbeitung von Gabriele-Kirsten Lutz nach Aristophanes)

Le bagage, 2012, Cordatushaus Wels

 

NACHTASYL (Maxim Gorki)

Le bagage, 2011, Cordatushaus Wels

 

DIE IRRE VON CHAILLIOT (Jean Giradoux)

Le bagage, 2010, Cordatushaus Wels

 

HIN UND HER (Ödön von Horvath)

Le bagage, 2009, Cordatushaus Wels

 

DIE GAUNEROPER (Vaclav Havel)

Le bagage, 2008, Cordatushaus Wels